Mit Social Media im Google-Ranking ganz nach vorn

social_media_marketing

© unsplash.com / Bec Brown

Das Ranking einer Website hängt von den SEO und Social Media Aktivitäten ab, die im Rahmen einer Suchmaschinenoptimierung durchgeführt werden. Beide Aspekte helfen dabei, Schritt für Schritt bei Google nach vorn zu kommen.

Sehr viele Unternehmen, Marketing-Verantwortliche und Online-Marketing Experten verstehen jedoch bis heute nicht, welchen großen Einfluss Social Media auf das Suchmaschinenranking haben!

Zu viele Unternehmen werden noch immer von SEO Dienstleistern beraten, die keine oder keine ausreichenden Kenntnisse im Social Media Marketing Bereich haben und schlichtweg Angst um ihre Felle haben, sollten sie das vorhandene Budget auch noch mit Social Media Dienstleistern teilen müssen. Mit der Aufbereitung und Veröffentlichung eines Artikels über Social Media Kanäle werden Backlinks von relevanten Publisherseiten generiert – was bis vor Jahren ein heiliger SEO-Gral war.

Kaum zu glauben also, dass laut Studie der Duke Universität noch immer 49,2 Prozent der Marketingverantwortlichen nicht davon überzeugt sind, dass Social Media einen positiven Einfluss auf deren Sicht- und Auffindbarkeit hat.

Aber wie groß ist der Einfluss von Social Media auf das Suchmaschinen-Ranking?

Vier Gründe warum Social Media ein wichtiger SEO Treiber ist:

1. Link Potenzial / Social Signals
Das Promoten von Inhalten über Social Media-Kanäle kann eine breite Leserschaft erreichen und zu wertvollen Backlinks führen. Die Verbreitung der Inhalte durch Dritte generiert wichtige Social Signals, die ein entscheidender Ranking-Faktor für Google sind.

2. Personalisierung
Google liefert für jedes Nutzerprofil personalisierte Suchergebnisse, sofern man mit seinem Google-Account eingeloggt ist. Hat man kein eigenes Google-Nutzerprofil, so werden die Suchergebnisse ortsbezogen angezeigt. Die Suchergebnisse sind aufgrund der personalisierten bzw. lokalbasierten Treffer variabel. Google+ Nutzer bekommen Inhalte spezifisch ausgespielt und sind direkter ansprechbar.

3. Volumen Suchergebnisse
Mit der Nutzung und dem Verbreiten von Inhalten auf mehreren Social Media Kanälen erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, die Treffer im Google Index zu erhöhen. Wird die Website über verschiedene Social Media Kanäle mehrfach indexiert, erhöht das den Wiedererkennungswert.

4. Markensignale
Im Rahmen der neuesten Google Algorithmus-Updates werden Unternehmen und Marken besser gerankt, wenn sie regelmäßig in verschiedenen Drittanbieter-Seiten (Website, Blogs, Facebook etc.) Erwähnung finden. Eine Entwicklung, die viele SEOs noch unterschätzen, denn Erwähnungen wirken sich positiv auf das Ranking einer Website aus.

Die folgende Infografik zeigt auf, warum Social Media ein wichtiger Treiber für SEO ist:

How-Social-Media-and-SEO-Impact-Your-Ranking

Quelle: www.submitedgesmo.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.