Neuer Ranking-Faktor: Google straft Webseiten ohne Mobiloptimierung ab

Google rollt heute seinen neuen Such-Algorithmus aus, bei dem die „Mobilfreundlichkeit“ einer Website bewertet wird. Webseiten, die nicht optimal auf Smartphones oder Tablets dargestellt werden können, droht zukünftig ein schlechteres Google-Ranking. Somit ist die „Mobilfreundlichkeit“ einer Website ab sofort ein wichtiges SEO-Kriterium, um die Auffindbarkeit im Google-Index zu beeinflussen. Google selbst sagt, die Änderung werde eine „signifikante Auswirkung“ auf die Suchergebnisse haben. „Problemlos und intuitiv“ müsse sich die Webseite auf kleinen Bildschirmen nutzen lassen. (Quelle: http://googlewebmastercentral.blogspot.de/2015/02/finding-more-mobile-friendly-search.html)

Google reagiert auf mobile Online-Nutzung

Laut einer Analyse der Firma ComScore verbrachten die Amerikaner 2014 rund 60 Prozent ihrer Online-Zeit auf Smartphones oder Tablets und somit nur noch 40 Prozent auf dem klassischen PC oder Laptop. Google reagiert mit seinem neuen Such-Algorithmus daher auf die immer stärker wachsende Anzahl an Smartphone und Tablet-Nutzern. Auch in Deutschland ist die mobile Nutzung auf dem Vormarsch.

Worauf ist jetzt zu achten?

Website-Inhaber sollten zukünftig darauf achten, dass die Schriftgrößen nicht zu klein sind. Navigationselemente müssen sich gut mit einem Finger bedienen lassen. Ebenfalls sollen Inhalte vermieden werden, die nicht auf Mobilgeräten dargestellt werden können (z.B. Adobe Flash).

Unter https://www.google.com/webmasters/tools/mobile-friendly/ können Webseiten-Betreiber überprüfen, ob ihre Homepage für Mobilgeräte optimiert ist. Ob Webseiten, die nicht mobil optimiert sind auch bei der Google-Suche auf einem Desktop-PC im Index Positionen verlieren, ist bis dato noch unklar.

Bild: CP – (PIXABAY / CCØ)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.